Aktuelle News

Aktuelles aus der Gemeinde

 Bundesweiter Warntag am 08.12.2022
Der nächste bundesweite Warntag findet am 8. Dezember 2022 statt. An diesem Aktionstag erproben Bund und Länder sowie die teilnehmenden Kreise, kreisfreien Städte und Gemeinden in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel. Da eine Warnung sehr wichtige Informationen beinhaltet, soll sie möglichst viele Menschen erreichen. Daher werden Warnmeldungen über viele verschiedene Warnmittel bzw. Wege verbreitet, zum Beispiel über Radio und Fernsehen, Internetseiten, Social Media, Warn-Apps, digitale Stadtanzeigetafeln, Lautsprecherwagen oder Sirenen. Die Probewarnmeldung wird außerdem erstmals auch über Cell Broadcast versendet und wird darüber rund die Hälfte aller Handys in Deutschland direkt erreichen. 
 
Der Warntag dient einerseits dazu, die technischen Abläufe im Fall einer Warnung und auch die Warnmittel selbst auf ihre Funktion und auf mögliche Schwachstellen hin zu überprüfen. Im Nachgang werden von den Verantwortlichen gegebenenfalls Verbesserungen vorgenommen und so das System der Bevölkerungswarnung sicherer gemacht. Der bundesweite Warntag dient außerdem dem Ziel, die Menschen in Deutschland über die Warnung der Bevölkerung zu informieren und sie damit für Warnungen zu sensibilisieren. Je vertrauter die Bürgerinnen und Bürger mit dem Thema Warnung der Bevölkerung sind, umso konkreter kann im Ernstfall auf eine Warnung reagiert werden. Denn nur wer eine Warnmeldung versteht und auch richtig einordnen kann, kann sich richtig verhalten und sich und andere bestmöglich schützen.
 
In der Gemeinde Durchhausen wird die Sirene im Rathaus als Warnmittel eingesetzt. Um 11:00 Uhr erfolgt durch die Leitstelle eine zentrale Auslösung mit dem Signal „Warnung der Bevölkerung“. Um 11:10 Uhr erfolgt dann das Signal „Entwarnung“ (siehe hierzu untenstehende Grafik).  
 
 

Sirenentne Grafik Homepage

Weitere Informationen zum Warntag finden Sie unter folgendem Link:

_____________________________________________________________________________________________________

Stellenausschreibung AJ Homepage

_____________________________________________________________________________________________________

Impfaktion am 07.12.2022 in Durchhausen

 

Dr. med. Christian Schweninger und das Team der permanenten Impfambulanz aus Stuttgart besuchen die Gemeinde Durchhausen für eine mobile Impfaktion gegen das COVID-19 Virus. Mit insgesamt 8 Impfzentren in Baden-Württemberg sind die mobilen Impfteams der PIA bereits seit Herbst 2021 im ganzen Bundesland aktiv. Am 07.12.2022 von 14:00 - 19:00 Uhr impft das Team der PIA nun auch für einen Tag im Mehrzweckraum - Dorfstraße 55, 78591 Durchhausen.

 

Wer sich gegen das COVID-19 Virus impfen lässt, schützt sich und seine Liebsten und kann so einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beitragen. Auch Kinder ab 5 Jahren können mit dem BioNTech Impfstoff für Kinder geimpft werden. Jedes Impfteam folgt einem hohen Sicherheits- und Hygiene-Standard und die erfahrenen Impfärzte und medizinisches Fachpersonal werden Ihnen eine möglichst professionelle und angenehme Erfahrung während Ihres Impftermins bieten. Geimpft wird voraussichtlich mit allen verfügbaren Impfstoffen von BioNTech, Moderna, Johnson & Johnson, Novavax und Valneva. Auch die neuen, angepassten OMIKRON Impfstoffe BA.1 (Moderna & BioNTech) und BA.4/5 (BioNTech) sind vorhanden. Sie können mit oder ohne Termin vorbeikommen. Termine können vorab über die Webseite gebucht werden. Notwendige Unterlagen werden ebenfalls auf der Webseite bereitgestellt.

 

Wo?

Mehrzweckraum - Dorfstraße 55, 78591 Durchhausen

Wann?

07.12.2022 | Beginn: 14:00 Uhr | Ende: 19:00 Uhr

Terminbuchung: 

Unter folgendem Link geht es zur Onlinebuchung eines Impftermins: 

https://permanente-impfambulanz.de/impfaktion-durchhausen/

 

Eine Impfung ohne Termin ist auch möglich.

 

Bitte mitbringen:

Amtlicher Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis)

 

Sonstiges:

Impfpass kann von Vorteil sein, ist aber nicht zwingend notwendig. Bitte füllen Sie vorab bereits das Aufklärungsblatt und Anamnesebogen aus (auf der Webseite verfügbar), um die Wartezeit vor Ort zu minimieren.

_____________________________________________________________________________________________________
 
Informationen zur Energiekrise und Energiespartipps
Die aktuelle Energiekrise sowie eine mögliche Gasmangellage beschäftigen die Bevölkerung in ganz Deutschland. Mit Blick auf den kommenden Winter ist eine gute und bedachte Vorbereitung auf einen eventuellen Krisenfall entscheidend. Damit Sie optimal mit Informationen und Tipps zum Thema versorgt sind und wir gemeinsam die Krise gut bewältigen, hat die Netze BW ein Informationspaket zusammengestellt:
Gasmangellage – die aktuelle Situation im Überblick
Die Gasversorgung in Deutschland ist aktuell stabil, heißt: Engpässe gibt es nicht, die Versorgungssicherheit ist gewährleistet. Zurzeit beträgt der Füllstand der Gasspeicher fast 95 Prozent (Stand: 12.10.). Deutschland liegt damit über dem von der Bundesregierung gesetzlich für den 1. Oktober vorgesehenen Speicherziel von 85 Prozent.
Energiesparen ist gesellschaftliche Aufgabe
Trotz der aktuell stabilen Lage beschäftigt die Sorge vor einer möglichen Gas- und Strommangellage (ein Teil unseres Stroms in unseren Netzen wird mit Gas erzeugt) die Bevölkerung. Außer der deutschen Import- und Exportmenge an Gas sowie den aktuellen Speicherfüllständen spielen die Temperaturen in diesem Winter eine wichtige Rolle. Ein weiterer entscheidender Punkt ist das Verhalten der Verbraucher. Sie sind laut Bundesnetzagentur für rund 40 Prozent des Gasverbrauchs verantwortlich. Bürger sind daher dazu aufgerufen, sich mit konkreten Einsparmaßnahmen solidarisch zu zeigen. In der Verantwortung stehen hier auch Kommunen, die zuständig für Energieplanung und Energieversorgung sind und den Bürgern als Beraterin und Ansprechpartnerin dienen. In diesem Kontext rät auch der Netzbetreiber Netze BW dringend von der Nutzung von Heizlüftern ab, da diese das Stromnetz überlasten können.
Klare Verantwortlichkeiten je nach Situation
Der „Notfallplan Gas“ regelt die Gasversorgung in Deutschland in einer möglichen Krisensituation. Er sieht drei Eskalationsstufen vor. Im Juni 2022 wurde die zweite Stufe, die „Alarmstufe“ ausgerufen. Zur Alarmstufe kommt es, wenn eine Störung der Gasversorgung oder eine außergewöhnlich hohe Nachfrage nach Gas vorliegt. Ziel der Beteiligten auf dem Markt ist nach wie vor eine Entspannung der Lage.
Im Falle einer „Notfallstufe“ übernimmt die Bundesnetzagentur die Hauptverantwortung. Die Notfallstufe wird bei einer außergewöhnlich hohen Nachfrage des Marktes ausgerufen. Dann darf die Bundesnetzagentur Vorgaben machen und direkt in das Netzgeschehen eingreifen. Hierbei kann sie Unternehmen und Verbraucher verpflichten, ihren Gasbezug zu reduzieren oder auf Null zu senken. Weigern sich Verbraucher, diese Vorgaben einzuhalten, werden aller Voraussicht nach die Netzbetreiber die Bundesnetzagentur bei ihren Tätigkeiten unterstützen.
Was bedeutet eine Gasmangellage für mich?
Kommt es zu einer Gasmangellage, verpflichtet die Bundesregierung (Bundeslastverteiler) zuerst Industriekunden, ihren Gasbezug zu reduzieren oder auf Null zu senken. Ihr persönlicher Netzbetreiber arbeitet dabei stets eng mit dem Bundeslastverteiler zusammen. Auch wenn die sogenannten „geschützten Kunden“ (Privathaushalte oder soziale Einrichtungen) erst an zweiter Stelle in die Pflicht genommen werden, kann es aus technisch nicht vermeidbaren Gründen, z.B. bei einem Druckabfall, zu Gasausfällen in Privathaushalten kommen.
Welchen Einfluss hat eine Gasmangellage auf die Stromversorgung?
Um die schwankende Leistung Erneuerbarer Energien auszugleichen, werden rund 14% des Stroms in unseren Netzen mit Gas erzeugt. Ein Gasmangel kann so auch zu einem Strommangel führen. Zudem raten wir dringend vom Kauf von Heizlüftern ab: Werden zu viele elektrisch betriebene Geräte zeitgleich genutzt, drohen Überlastungen des lokalen Stromnetzes und damit auch ein Stromausfall bei Ihnen zuhause.
Notfallvorsorge bei Gas- und Stromausfall
Die Abhängigkeit von elektrischer Energie in Privathaushalten ist hoch. Im Normalfall werden Stromausfälle innerhalb weniger Stunden behoben. Ein längerfristiger Stromausfall dagegen hätte unter anderem größere Auswirkungen auf das Heizsystem, die Beleuchtung und sämtliche elektronische Geräte. Eine gute und bedachte Notfallvorsorge hilft Bürgern dabei, auf den Ernstfall vorbereitet zu sein. In jedem Fall gilt: Bedacht und überlegt handeln und nicht in Panik verfallen. Um bestmöglich für einen eventuellen Stromausfall vorbereitet zu sein, hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK) auf seiner Website einige Empfehlungen zusammengestellt.
 
Weitere Informationen und Energiespartipps erhalten Sie auf den nachfolgenden Websites:
 
Die EnBW gibt einen Überblick zur aktuellen Situation auf den Energiemärkten:

https://www.enbw.com/service/faq/aktuelle-energiemarktsituation

Die EnBW beantwortet unternehmensspezifische Fragen rund um die Themen Gasversorgung, Stromversorgung, Fernwärme und Klimaschutz:
https://www.enbw.com/unternehmen/presse/pressemappe/information-zur-gasmarktsituation.html#faq

Hilfreiche Tipps und Informationen zum Energiesparen bietet die Kampagne „CLEVERLÄND – Zusammen Energie sparen“ der baden-württembergischen Landesregierung:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/cleverlaend/

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK) gibt Tipps zur Stromausfall-Vorsorge:
https://www.bbk.bund.de/DE/Warnung-Vorsorge/Tipps-Notsituationen/Stromausfall/stromausfall_node.html

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gibt einen Überblick über den „Notfallplan Gas“ und den damit verbundenen Maßnahmen:
https://www.bmwk.de/Redaktion/DE/Downloads/F/faq-liste-notfallplan-gas.pdf?__blob=publicationFile&v=10

_____________________________________________________________________________________________________

Einwohnerversammlung zum Starkregenrisikomanagement

Bürgermeister Simon Axt konnte bei einer gut besuchten Einwohnerversammlung zum Thema Starkregenrisikomanagement für die Gemeinde Durchhauen rund 40 interessierte Einwohnerinnen und Einwohner in der Gemeindehalle begrüßen. Die Zunahme von Starkregenereignissen in den letzten Jahren veranlasste den Gemeinderat die Gefahren für Durchhausen untersuchen und Vorsorgeempfehlungen erarbeiten zu lassen. Die sei vom Land Baden-Württemberg mit rund 34.000 Euro bezuschusst worden, so Axt.  

Sascha Messmer vom Ing. Büro Breinlinger führte aus, dass eine hydraulische Gefährdungsanalyse erstellt wurde. In diesen Karten sind die Fließwege und Fließgeschwindigkeiten abgebildet. Auf Grundlage der Starkregengefahrenkarten und unter Berücksichtigung kritischer Objekte, Bereiche und Infrastruktureinrichtungen wurde anschließend das Risiko analysiert und bewertet. Ein abschließendes Handlungskonzept als Resultat aus dem Gesamtprozess dient zur Risikominimierung. Dies wird durch bauliche oder nichtbauliche Vorsorgemaßnahmen erreicht. Die Kombination aus Hochwasserschutz und Vorsorge jedes einzelnen Hauseigentümers ist die beste Lösung, um Starkregenereignissen entgegenzutreten, die uns verstärkt in den nächsten Jahren und Jahrzehnten betreffen können. Starkregen ist gekennzeichnet durch eine hohe Intensität bei kurzer Regenzeit. Die Erstellung der Starkregenrisikokarte für Durchhausen soll hier die Grundlage sein, welche Schutzmaßnahmen ergriffen und umgesetzt werden können. Das Abfangen von Wassermassen könnte durch kommunale Baumaßnahmen, wie bspw. Gräben geschehen. Die Einrichtung von Messtellen für die Erfassung von Pegel und Niederschlag wäre ebenso sinnvoll.

Die genannten Starkregengefahrenkarten sind unten ersichtlich.

Im Anschluss an den Vortrag von Herrn Messmer, stellte Jörg Kamutzky vom Wasserwirtschaftsamt Möglichkeiten der eigenen Verhaltensvorsorge bei Starkregenereignissen vor. Der Selbstschutz habe hier aber stets erste Priorität.

Bürgermeister Axt bedankte sich bei den zahlreichen Anwesenden für ihr Interesse sowie den Referenten für die Vorträge. Der Gemeinderat werde in der nächsten Gemeinderatssitzung über die vorgeschlagenen Schutzmaßnahmen beraten.

Karte 1: Fließgeschwindigkeit/ Fließrichtung - Außergewöhnliches Starkregenabflussereignis (verschlämmt)
Karte 2: Fließgeschwindigkeit/ Fließrichtung - Extremes Starkregenabflussereignis (verschlämmt)
Karte 3: Fließgeschwindigkeit/ Fließrichtung - Seltenes Starkregenabflussereignis (unverschlämmt)
Karte 4: Überflutungstiefen - Extremes Starkregenabflussereignis (verschlämmt)
Karte 5: Überflutungstiefen - Außergewöhnliches Starkregenabflussereignis (verschlämmt)
Karte 6: Überflutungstiefen - Seltenes Starkregenabflussereignis (unverschlämmt)

_____________________________________________________________________________________________________

Ratsinformationssystem – Unterlagen zu den Gemeinderatsitzungen zukünftig online
Durch die Einrichtung eines Ratsinformationssystems in der Verwaltung können die öffentlichen Sitzungsunterlagen und die Abstimmungsergebnisse des Gemeinderates zukünftig online eingesehen werden. Hierzu finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik „Gemeinderat“ den Link zum Ratsinformationssystem (Gemeinderat - Gemeinde Durchhausen). Sie werden auf die Website des Ratsinformationssystems weitergeleitet und können sich hier zu den jeweiligen Sitzungen die öffentlichen Unterlagen herunterladen. Die Berichte aus der jeweiligen Sitzung werden weiterhin im Mitteilungsblatt erscheinen. Die Mitteilungsblätter mit den Berichten aus den Gemeinderatssitzungen sind ebenfalls unter der Rubrik „Gemeinderat“ verlinkt und können online angesehen werden. Bei Fragen können Sie sich gern an Frau Müller (07464 9862-14 oder ) wenden.
Ihre Gemeindeverwaltung

_____________________________________________________________________________________________________

Bodenrichtwerte 

Unter folgendem Link können Sie die aktuelle Bodenrichtwertkarte (Stand 01.01.2022) aufrufen: Bodenrichtwerte 

_____________________________________________________________________________________________________

Gemeinde Durchhausen - Öffentliche Bekanntmachung 

Satzungsbeschluss

zum Bebauungsplan „Großwiesen II“
sowie über die zugehörigen Örtlichen Bauvorschriften

Der Gemeinderat Durchhausen hat am 30.06.2021 in öffentlicher Sitzung den Bebauungsplans „Großwiesen II“ sowie die zugehörigen Örtlichen Bauvorschriften nach § 10 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) vom 03.11.2017 und § 74 Landesbauordnung für Baden-Württemberg (LBO), i. V. m. § 4 Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO), in den derzeit jeweils zum 30.06.2021 gültigen Fassungen, als Satzungen beschlossen.

Gemäß § 10 Abs. 3 BauGB tritt der Bebauungsplan mit dieser Bekanntmachung in Kraft.

Maßgebend sind

Anlagen zum Bebauungsplan sind:

Räumlicher Geltungsbereich des Bebauungsplans

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Großwiesen II“ ergibt sich aus dem zeichnerischen Teil des Bebauungsplans vom 14.06.2021. Er ist im folgenden Planausschnitt dargestellt und umfasst die Flurstücke Nrn. 1180, 1181, 1182 (Weg), 1183 (Weg, Straße), 1184 (Weg), 1192 (alle teilweise) sowie die Flst.-Nrn. 1187 und 1188 (vollflächig).

Growiesen II Grafik Texteil

Einsicht in den Bebauungsplan

Der in Kraft getretene Bebauungsplans kann einschließlich seiner Begründung (Anlage 1) und dem Umweltbericht (Anlage 2) mit seinen Anlagen Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung und Artenschutzrechtliche Prüfungen gemäß § 10 Abs. 3 BauGB im Rathaus Durchhausen, Dorfstraße 51, 78591 Durchhausen, während der Öffnungszeiten, von jedermann eingesehen werden und über den Inhalt auf Verlangen Auskunft erhalten. Die Einsichtnahme in den Bebauungsplan kann auch auf der Internetseite der Gemeinde Durchhausen unter www.durchhausen.deerfolgen.

Verletzung zu Entschädigungsansprüchen, Verfahrens- und Formvorschriften

I. Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 BauGB über die Fälligkeit etwaiger Entschädigungsansprüche im Falle der in den §§ 39 – 42 BauGB bezeichneten Vermögensnachteile, deren Leistung schriftlich beim Entschädigungspflichtigen zu beantragen ist, wird hingewiesen. Gemäß § 44 Abs. 4 BauGB erlischt ein Entschädigungsanspruch, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die in Abs. 3 Satz 1 bezeichneten Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruchs herbeigeführt wird.

II. Es wird darauf hingewiesen, dass eine Verletzung der im § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 – 3 BauGB bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans oder aber ein nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtlicher Mangel des Abwägungsvorgangs nur beachtlich werden, wenn sie innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde Durchhausen geltend gemacht worden sind. Der Sachverhalt, der die Verletzung von Rechtsvorschriften oder den Mangel des Abwägungsvorgangs begründen soll, ist darzulegen.

Auf die Frist zur Geltendmachung der Verletzung von Vorschriften gemäß § 215 BauGB wird hingewiesen.

III. Eine Satzung, die unter Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften der Gemeindeordnung (GemO) oder von aufgrund der GemO erlassenen Verfahrensvorschriften zustande gekommen ist, gilt ein Jahr nach der Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande gekommen. Dies gilt nicht, wenn 

1. die Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind,

2. der Bürgermeister dem Beschluss nach § 43 GemO wegen Gesetzwidrigkeit widersprochen hat oder wenn vor Ablauf der in § 4 Satz 1 GemO genannten Frist die Rechtsaufsichtsbehörde den Beschluss beanstandet hat oder die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschrift gegenüber der Gemeinde unter Bezeichnung des Sachverhalts, die die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht worden ist.

Ist eine Verletzung nach § 4 Abs. 4 Satz 2 Nr. 2 GemO geltend gemacht worden, so kann auch nach Ablauf der in Satz 1 genannten Frist jedermann diese Verletzung geltend machen.

Durchhausen, den 9. Juni 2022

Simon Axt

Bürgermeister

_____________________________________________________________________________________________________

Bebauungspläne der Gemeinde Durchhausen online einsehen

Ab sofort können unter dem folgenden Link die Bebauungspläne der Gemeinde Durchhausen eingesehen werden. Rechts oben stehen über das Bedienfeld verschiedene Funktionen bereit, wie z.B. vergrößern oder verkleinern der Kartenansicht, Wechsel zwischen Luftbildaufnahme und Standardkarte, sowie Ausmessen von Flächen oder Ausdrucken eines Kartenausschnitts. Des Weiteren können Sie über einen Klick in das Feld "erweiterte Suche" weitere Informationen zu den einzelnen Bebauungsplänen abrufen. 

Link:https://lttgis.landkreis-tuttlingen.de/webofficeex/synserver?project=VG_TROSSINGEN_BG&client=flexjs&user=GISTrossingen&password=Trossingen&view=bebauungsplan

Bei Fragen zu der Anwendung können Sie sich gern an die Gemeindeverwaltung wenden. 

_____________________________________________________________________________________________________

Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 in Durchhausen

Für die Ansicht der Ergebnisse klicken Sie hier. 

_____________________________________________________________________________________________________

 Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus

Diese Maßnahmen gelten landesweit - aktuelle Corona-Verordnung für Baden-Württemberg.


Ausführliche Informationen und Antworten auf unterschiedliche Fragen zur Corona-Verordnung finden Sie auch unter https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-corona-verordnung/.

Die Landesregierung appelliert eindringlich an die Bevölkerung: Jede und jeder Einzelne kann auch weiterhin mit der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der Corona-Warn-App maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen. Wo möglich, sollen Bürgerinnen und Bürger zudem die Anzahl ihrer Kontakte reduzieren und auf Reisen verzichten.


Wir bitten Sie, die tagesaktuellen Presse-, Fernseh- und Rundfunkberichte stets zu verfolgen und/ oder sich auf der Webseite des Landes Baden-Württemberg 
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/ sowie auf regionaler Ebene auf unserer Homepage www.durchhausen.de oder der Homepage des Landkreises Tuttlingen https://www.landkreis-tuttlingen.de/Aktuelles/Informationen-zum-Coronavirus über die neuesten Änderungen zu informieren.

Bei weiteren Fragen zum Thema Corona, stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne wie gewohnt zur Verfügung.

Bleiben Sie weiterhin gesund!


Information zur Grundsteuer 2021 und zur Reform der Grundsteuer

Ab dem Jahr 2025 wird die Grundsteuer B (letztlich für alle bebauten und unbebauten Grundstücke, sofern nicht der Grundsteuer A für Land- und Forstwirtschaft zuzurechnen) nach dem so genannten „modifizierten Bodenwertmodell“ ermittelt. Das im November 2020 verabschiedete Landesgrundsteuergesetz gilt ab dem 1. Januar 2025 als Grundlage für die neu zu berechnende Grundsteuer. Die Reform der Grundsteuer wird sich somit erstmals in den Grundsteuerbescheiden ab dem Jahr 2025 auswirken.

Nähere Informationen zum Landesgrundsteuergesetz finden Sie hier und auf der Internetseite des Ministeriums für Finanzen Baden-Württemberg unter https://fm.baden-wuerttemberg.de/de/haushalt-finanzen/grundsteuer/.


Durchhauser Heimatlied

WappenAlle Bürgerinnen und Bürger in Durchhausen und alle, die sich der Gemeinde verbunden fühlen, dürfen sich über die Fertigstellung des „Durchhauser Heimatliedes“ freuen.

Unser herzlicher Dank gilt für die Gesamtkoordination unserem Mitbürger Udo Schorpp, für die Produktion Herrn Enrico Falcone vom Sinfonia-Soundatelier sowie Co-Produzenten Udo Schorpp, für den Liedtext unserer Mitbürgerin Sonja Schneckenburger sowie den Herren Klaus Jakob und Heinz Klockhaus und für den Gesang als Leadstimme Udo Schorpp und als Chor Larissa Schorpp, Denis Schorpp und Jörg Zepf.

Ist die Gemeinde Durchhausen ohnehin für ihre starke Dorfgemeinschaft und ihren Zusammenhalt bekannt, so wird das Durchhauser Heimatlied hierzu noch im besonderen Maße beitragen. Das Lied kann über den untenstehenden Link angehört werden.

Die Gemeindeverwaltung wünscht viel Spaß beim Anhören und dankt den Verantwortlichen nochmals herzlich.

Heimatlied anhören (den dazugehörigen Liedtext können Sie sich zum Mitsingen hier herunterladen). Alternativ Heimatlied hier herunterladen (Download mit der rechten Maustaste anklicken, Link speichern unter auswählen)

 


 

Helfende Hände gesucht?

Sie sind hochbetagt und / oder immungeschwächt und haben weder Angehörige, Bekannte oder sonstige Dienstleister, die helfen können?

Dann melden Sie sich bei der Fachstelle für Pflege & Selbsthilfe Tuttlingen

Gartenstraße 22

78532 Tuttlingen

Tel. Nr.: 07461 / 926-4610

E-Mail:     


Aufgrund der aktuellen Lage und dem damit verbundenen dynamischen Verlauf des CORONA-Virus, bietet die Fachstelle für Pflege & Selbsthilfe in Tuttlingen, älteren- und / immungeschwächten Menschen vorübergehende kostenlose Hilfeleistungen an.

Mögliche Tätigkeiten:

  • Einkaufsdienste
  • Rezeptabholungen bei Ärzten
  • Botendienste wie z.B. Medikamentenbesorgung

Die Zahlungsmodalitäten für die eingekauften Waren werden Ihnen individuell mitgeteilt.


 

Folgen Sie uns

Suche

Terminkalender

Januar 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
19
20
21
22
23
24
25
Kein Bild
20:00
Datum :  25. Januar 2020
26
27
28
29
30
31
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.