Kindergarten Regenbogen

Erweiterte Not- und eingeschränkte Regelbetreuung  in unserem Gemeindekindergarten Regenbogen  ab Montag, 25.05.2020

Die aktuelle Corona-Verordnung vom 9. Mai 2020 in der ab 18. Mai 2020 gültigen Fassung erlaubt nun die weitere Ausweitung der Kinderbetreuung. Trotz der Ausweitung handelt es sich -Stand jetzt- bis vorläufig zum Ablauf des 15.Juni 2020 weiterhin um eine Notbetreuung und nicht um die Wiederaufnahme des Normalbetriebs. Der reguläre Betrieb der Kindertageseinrichtungen und Schulen ist in weiten Teilen weiterhin untersagt.

Die in der erweiterten Not- und eingeschränkten Regelbetreuung zulässige Gruppengröße beträgt bei Kindertageseinrichtungen höchstens die Hälfte, der in der Betriebserlaubnis genehmigten, Gruppengröße. Ein vollständiger Ausschluss des Infektionsrisikos kann nicht gewährleistet werden.

Berechtigt zur Inanspruchnahme der erweiterten Notbetreuung in unserem Gemeindekindergarten Regenbogen sind seit dem 27.04.2020 weiterhin diejenigen Kinder, deren beide Erziehungsberechtigte bzw. die oder der Alleinerziehende einen Beruf ausüben, dessen zugrundeliegende Tätigkeit zur Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur oder deren beide Erziehungsberechtigte bzw. die oder der Alleinerziehende außerhalb der Wohnung eine präsenzpflichtige berufliche Tätigkeit wahrnehmen und von ihrem Arbeitgeber unabkömmlich gestellt sind. Dieser Umstand ist durch eine entsprechende Bescheinigung nachzuweisen. Bei selbständig oder freiberuflich Tätigen genügt eine Eigenbescheinigung. Weiterhin bedarf es der Erklärung beider Erziehungsberechtigten oder von der oder dem Alleinerziehenden, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.

Sofern die Betreuungskapazitäten der Einrichtung nicht ausreichen, um für alle teilnahmeberechtigten Kinder die Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung zu ermöglichen, sind vorrangig die Kinder aufzunehmen,

  • bei denen ein Elternteil in der kritischen Infrastruktur tätig und unabkömmlich ist oder
  • für die der örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe feststellt, dass die Teilnahme an der Notbetreuung zur Gewährleistung des Kindeswohls erforderlich ist oder
  • die im Haushalt einer bzw. eines Alleinerziehenden leben.

Sollten die Betreuungskapazitäten der Einrichtungen dann immer noch nicht ausreichen, entscheidet die Gemeinde Durchhausen nach pflichtgemäßem Ermessen über die Aufnahme der Kinder.

 
Eingeschränkte Regelbetreuung als zusätzliche Regelung ab Montag, 25.05.2020

Sofern nach Aufnahme der für die erweiterte Notfallbetreuung berechtigten Kinder, noch Aufnahmekapazitäten verbleiben, werden die freien Plätze unter Vorbehalt  nach Priorisierung durch die nachfolgenden Kriterien vergeben:

1. Ausweitung der berufsbedingten Gründe - Berufstätigkeit der Eltern
z.B. Arbeit im Homeoffice mit oder ohne Onlinepräsenzzeiten, Vorbereitung und Teilnahme an Abschlussprüfungen (schulischer, hochschulischer oder beruflicher Art), Teilnahme an präsenzpflichtigen Weiterqualifizierungsmaßnahmen o.ä. (Bitte legen Sie Ihrer Anmeldung eine Arbeitgeberbescheinigung bei)

 2. Pädagogische Gründe

z. B. Vorschulkinder

3. Familiäre Gründe
die nicht von der CoronaVO umfasst werden z.B. schwere Krankheit oder Pflegebedürftigkeit eines Elternteils oder des alleinerziehenden Elternteils, schwere Krankheit oder Pflegebedürftigkeit eines Geschwisterkindes, Pflege eines weiteren Angehörigen, Geschwisterkind wurde aufgrund eines Vorrangs bereits in die Betreuung aufgenommen, Schwangerschaft mit Komplikation o.ä.

4. Weitere Gründe
z.B. beengte Wohnverhältnisse o.ä.

Sollten nach Vergabe der genannten Kriterien weiterhin freie Plätze zur Verfügung stehen, entscheidet die Gemeindeverwaltung nach pflichtgemäßem Ermessen, wie die weitere Platzvergabe zu erfolgen hat.

Eltern, die für sich einen Anspruch und Bedarf sehen, werden gebeten, ihr Kind bzw. ihre Kinder mittels beiliegenden Formblättern samt Arbeitgeberbescheinigung (für jeden Erziehungsberechtigten ist jeweils eine eigene Arbeitgeberbescheinigung auszufüllen) über die Gemeindeverwaltung Durchhausen, Dorfstraße 51 (oder per E-Mail an ) zur erweiterten Not- oder eingeschränkten Regelbetreuung anzumelden. Bitte bringen Sie Ihr Kind erst dann in den Kindergarten, wenn dies von der Gemeindeverwaltung genehmigt wurde.

Elternbeiträge:

Bislang ist noch nicht klar, ob das Land weiterhin Ausgleichszahlungen für den Ausfall von Elternbeiträgen leisten wird. Eine belastbare Entscheidung liegt derzeit nicht vor. Bitte beachten Sie hierzu die wöchentlichen Mitteilungen zur aktuellen Corona-Situation, durch das gemeindeeigene Mitteilungsblatt. Bei Inanspruchnahme der Notbetreuung, werden die Elternbeiträge wie gewohnt eingezogen.

Wir möchten weiter darauf hinweisen, dass unser Konzept für den eingeschränkten Regelbetrieb den gesetzlichen sowie auch den örtlichen Gegebenheiten, der Situation entsprechend, stetig neu angepasst wird. Sollte es zu weiteren Änderungen oder Einschränkungen kommen, werden wir Sie rechtzeitig darüber informieren.

Bei Rückfragen stehen Ihnen die Leitung des Kindergartens Regenbogen Frau Nottebrock sowie Frau Koch von der Gemeindeverwaltung gerne zur Verfügung:

Kindergarten Regenbogen:                07464 3151

Gemeindeverwaltung:                       07464 9862-14

 

Anmeldeformulare zum Downloaden:

Anmeldeformular erweiterte Notbetreuung

Anmeldefomular eingeschränkte Regelbetreuung

 

Bitte beachten Sie außerdem die aktuell im Kindergarten geltenden Rahmenbedingungen:

Merkblatt eingeschränkter Regelbetrieb Kindergarten

 

Beachten Sie bitte, dass der Gemeindeverwaltung für die Anmeldung Ihres Kindes zur Notbetreuung  zwingend alle Schriftstücke( jeweiliges Anmeldeformular, Erklärung, Arbeitgeberbescheinigung (für jedes Elternteil separat)) ausgefüllt zur Prüfung vorgelegt werden müssen, bevor eine verbindliche Aussage darüber getroffen werden kann, ob ein Anspruch auf einen Betreuungsplatz besteht.  

 


  

Richtlinie zur Öffnung von Einrichtungen des Einzelhandels

Zur näheren Konkretisierung sowohl über Vorgaben der Corona-Verordnung, als auch des Arbeitsschutzgesetzes und der Einhaltung der erforderlichen Hygienestandards für zu öffnende Einrichtungen des Einzelhandels, ergehen die nachfolgenden gemeinsamen Konkretisierungen.

Konkretisierungen hier ansehen

Sie gelten für alle Einrichtungen des Einzelhandels, die aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung öffnen dürfen.


 

Durchhauser Heimatlied

WappenAlle Bürgerinnen und Bürger in Durchhausen und alle, die sich der Gemeinde verbunden fühlen, dürfen sich über die Fertigstellung des „Durchhauser Heimatliedes“ freuen.

Unser herzlicher Dank gilt für die Gesamtkoordination unserem Mitbürger Udo Schorpp, für die Produktion Herrn Enrico Falcone vom Sinfonia-Soundatelier sowie Co-Produzenten Udo Schorpp, für den Liedtext unserer Mitbürgerin Sonja Schneckenburger sowie den Herren Klaus Jakob und Heinz Klockhaus und für den Gesang als Leadstimme Udo Schorpp und als Chor Larissa Schorpp, Denis Schorpp und Jörg Zepf.

Ist die Gemeinde Durchhausen ohnehin für ihre starke Dorfgemeinschaft und ihren Zusammenhalt bekannt, so wird das Durchhauser Heimatlied hierzu noch im besonderen Maße beitragen. Das Lied kann über den untenstehenden Link angehört werden.

Die Gemeindeverwaltung wünscht viel Spaß beim Anhören und dankt den Verantwortlichen nochmals herzlich.

Heimatlied anhören (den dazugehörigen Liedtext können Sie sich zum Mitsingen hier herunterladen). Alternativ Heimatlied hier herunterladen (Download mit der rechten Maustaste anklicken, Link speichern unter auswählen)

 


 

Folgen Sie uns

Suche

Terminkalender

Juli 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
Kein Bild
10:00
Datum :  19. Juli 2020
20
21
Kein Bild
00:00
Datum :  21. Juli 2020
22
Kein Bild
00:00
Datum :  22. Juli 2020
23
Kein Bild
00:00
Datum :  23. Juli 2020
24
Kein Bild
00:00
Datum :  24. Juli 2020
25
Kein Bild
00:00
Datum :  25. Juli 2020
26
Kein Bild
00:00
Datum :  26. Juli 2020
27
28
29
30
Kein Bild
15:00
Datum :  30. Juli 2020
31
Kein Bild
17:00
Datum :  31. Juli 2020